Herzlich willkommen bei der Vereinigung Evangelischer Kirchenpfleger und Kirchenpflegerinnen in Württemberg e. V.

Die Kirchenpflegervereinigung ist ein Berufsverband, welcher folgende Schwerpunkte verfolgt:

 

  • Unterstützung der Kirchenpfleger und Kirchenpflegerinnen, sowie der Kirchengemeinden bei ihrer Arbeit
  • Angebote in der Fort- und Weiterbildung
  • Gemeinschaftspflege
  • Beteiligungen und Einbringung von Fachkompetenz in Diskussions- und Entscheidungsprozesse der Kirchengemeinden, Kirchenbezirke und der Landeskirche.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Interessantes auf den Seiten unserers Internetauftritts. Für Anregungen und auch konstruktive Kritik sind wir dankbar.

Neues von der Kirchenpflegervereinigungalle

09.05.16 Vergütungsgruppenplan 63 - Neufassung

Die Neufassung des VGP 63, für die Kirchenpflegerinnen/Kirchenpfleger und Kirchenbezirksrechnerinnen/Kirchenbezirksrechner wurde am 26.2.2016 von der Arbeitsrechtlichen Kommission beschlossen und.

mehr

11.12.15 Zinssatzänderung für Einlagen bei der Geldvermittlungsstelle

Der neue Zinssatz bei der Geldvermittungsstelle beträgt ab 1. Januar 2016, 0,5 %

mehr

17.11.15 Stellungnahme zur neuen Haushaltsordnung (HHO)

erstellt von Mitgliedern der Kirchenpflegervereinigung.

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Landesbischof July zu Rosch ha-Schana

    Zum jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana am Montag und Dienstag, 3. und 4. Oktober, hat Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July im Namen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Landesrabbiner Netanel Wurmser sowie dem Vorstand und der Repräsentanz der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) in einem Schreiben seine Glück- und Segenswünsche übermittelt.

    mehr

  • Sorge um die Lage der Bauern

    Kirchen und Deutscher Bauernverband weisen zum Erntedankfest 2016 auf die schwierige Situation in der Landwirtschaft hin. Obwohl die Voraussetzungen für eine gute Ernte dank der hohen Bodenfruchtbarkeit gut seien, werde "Erntedank in diesem Jahr bei der Mehrzahl der deutschen Landwirte bestimmt durch Nachdenklichkeit bis hin zu existenziellen Sorgen".

    mehr

  • Kirchen werben für "gebildete Religion"

    Die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg halten den Religionsunterricht für unverzichtbar. "Der religiösen Bildung an den Schulen ist es zu verdanken, dass der Fundamentalismus in Deutschland bislang so gering gehalten wurde", sagte Oberkirchenrat Werner Baur, Bildungszdezernent der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

    mehr